44 Öl der Deutschen Bundesbahn von Weinert

Von Axel

Dieses Modell soll den Eindruck einer im täglichen schweren Einsatz stehenden Lokomotive erwecken und war somit entsprechend zu patinieren. Das erfolgt bereits während der Montage durch eine entsprechende Lackierung speziell des Fahrwerkes. Nach der Fertigstellung der kompletten Lok erfolgt dann die mehrfache Lackierung des Kessels und Tenders zur Erzielung der gewünschten Effekte mit unterschiedlichen Farben…

44 Kohlenstaub von Weinert

Von Axel

Durch diesen Bausatz aus dem Hause Weinert ist die Umsetzung unterschiedlichster Lokomotiven mit dieser Feuerungsart möglich. Geliefert wird ein Kessel mit Regler-und Speisedom, also der klassische Einheitskessel. Daraus lässt sich relativ einfach ein Ersatzkessel ohne Speisedom fertigen, der auch beim gezeigten Modell Verwendung fand.   Da sich bei dieser Variante beide Speiseventile auf der Heizerseite…

Weinert Öl 44 der DR

Von Axel

Weinertmodell der BR44 mit Ölhauptfeuerung der DR. Das Modell hat jedoch einen Ersatzkessel ohne Speisedom, des weiteren einen Scheibenvorlaufradsatz von Teichmann sowie einen funktionsfähigen Ölpressenantrieb auf der letzten Kuppelachse.     Weinertmodell einer BR44 mit vierdomigem Originalkessel. Ein solcher Bausatz diente als Basis zum Umbau in die oben gezeigte Ausführung mit Ersatzkessel. 290

Baureihe 44

Von Axel

  Hier finden sie unsere Modelle der Baureihe 44 im Überblick         44 193 und 44 264               44 469       44 612          44 860       44 991       44 1130       44 1234…

Weinert 44 der DR Umbau zu 44 991

Von Axel

Zusammen mit der 44 860 erfolgte der Bau einer zweiten Lokomotive mit Ersatzkessel. Es handelt sich um die 44 991, ebenfalls mit 2´2´T34 Tender. Dieser besitzt allerdings keine Noteinläufe und verfügt somit über ein markantes Unterscheidungsmerkmal.         Die Lok hat funktionsfähige Triebwerksleuchten und Spitzenlichter mit SMD LED und tenderseitig eine automatische Kupplung.…

Rückbau einer Öl 44

Von Axel

  Bei diesem Modell wurde analog der Vorbildlok ein Rückbau der Ölfeuerung vollzogen sowie die Lok mit einem dreidomigen Kessel versehen. Daher musste ein fertig gebautes Modell wieder zerlegt und entsprechend umgebaut werden. Das typische Erscheinungsbild einer ehemaligen Öllok sollte dabei herausgearbeitet werden. So blieb die Tenderrückwand sowie der eigentlich nicht mehr benötigte große Nassdampfverteiler…