Die preußische T14.1, Baureihe 93.5-12 von Weinert

Veröffentlicht von Michael Stadelmann am

Dieser Bausatz eignet sich hervorragend zur Fertigung eines eindrucksvollen Kleinserienmodelles, welches keinerlei Wünsche offen lässt. Im aktuellen Beispiel wären das neben den bausatztypischen Details eines jeden Weinertmodelles zusätzlich noch H0-pur Räder von Holger Gräler, beleuchtete Laternen und vorbildgerecht funktionierende Kupplungen vorn und hinten. Decoder und Faulhabermotor sind bei einer solchen Ausstattung bereits Standard. Die Modifizierung der Rauchkammer und Rauchkammertür und die möglichst nah am großen Vorbild orientierte Verlegung der Leitungen am Kessel sind ebenfalls selbstverständlich. Wunschgemäss wurde das Modell in mattem Lack ausgeführt und leicht patiniert.

 

Die Lok im Bau zeigt bereits zahlreiche zusätzliche Details wie den geschweißten Rauchkammertürring, die Anschlüsse für die Sandstreudüsen sowie den Kohlekastenaufsatz. Auch die Elektroleitung von der Lichtmaschine zum Umlauf ist ein individuelles Detail und im Bausatz nicht enthalten.


Die Lok als fertiges Modell unmittelbar vor der Übergabe an den Kunden. Die Lackierung und feine Beschriftung incl. der Schilder von Herrn Kuswa stehen dem Modell sehr gut zu Gesicht und unterstreichen den Detailreichtum dieses Bausatzes.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.