Dieses neu in den Handel gekommene Modell der KDL III besticht durch konsequente Beschränkung auf das Wesentliche – die Bedruckung als Lok der Deutschen Reichsbahn. Ansonsten sind keinerlei Anpassungen an das große Vorbild zu finden. Um hier zumindest ansatzweise Abhilfe zu schaffen, habe ich dem Modell eine neue modifizierte Rauchkammertür von Weinert spendiert sowie die Kesselspeiseventile nach vorn in die Nähe der Lichtmaschine verlegt. Mit diesen wenigen Umbauten erhält das Modell bereits sein unverwechselbares Aussehen. Außerdem wurde auf der Lokführerseite die Lücke im Umlauf in Höhe der Doppelverbundluftpumpe geschlossen. Auch das war ein Merkmal der DR – Lokomotiven in den sechziger Jahren. Die Bilder zeigen Lokführer-und Heizerseite der umgebauten Lok und belegen den weitaus vorbildgerechteren Eindruck des Modelles.