Dieses Modell entstand aus der dreidomigen Ursprungsvariante von Roco. Neben dem Speisedom wurden sämtliche Armaturen durch Weinertbauteile ersetzt sowie auch die beiden Pumpen, der Vorwärmer und die Laternen. Sämtliche Leitungen wurden neu verlegt und die Lokomotive anschließend neu lackiert. Die Radsätze und Kuppelstangen “spendierte” eine Fleischmann-94. Die Metallstangen erhielten eine Brünierung und die Plastikteile der Steuerung wurden lackiert. Da auf eine funktionsfähige Beleuchtung verzichtet wurde konnte an ihrer Stelle im Tender eine 21-polige Schnittstelle für den Decoder eingebaut werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiteres Projekt beinhaltet den Umbau einer ehemals zweidomigen BR57 in eine Lok mit drei Kesselaufbauten, in diesem Fall mit zwei Sandkästen. Auch hier wurden alle Anbauteile durch entsprechende Feingussteile ersetzt sowie fehlende Leitungen ergänzt. Das Führerhaus wurde gespachtelt und ist hier bereits grundiert zu sehen.

 

 

Alle im Kessel befindlichen Bohrungen wurden verschlossen und danach ggf. neu gebohrt. Im abgebildeten Zustand sind die zahlreichen neu gefertigten Leitungen sowie die Feingussarmaturen gut zu sehen. Als nächstes erfolgt nun die Grundierung und Lackierung der Lok.