Bei der BR 52 Kondens handelt es sich um den Saurier von Gützold. Ein 50 jähriger Kandidat, der schon wegen seiner gigantischen Größe ein entsprechendes Facelifting verdient hat. Dazu wurden sämtliche Leitungen vom Kessel entfernt und auch die Pufferbohle blieb davon nicht verschont. Sie wurde ersetzt durch ein Weinertbauteil und mit Federpuffern und Anbaulaternen von Crottendorf komplettiert. Die neuen Radsätze lieferte Holger Gräler und bereits jetzt war erkennbar, dass sich diese Investition am Ende lohnt. Nun erfolgte die Neuverlegung aller zuvor entfernten Leitungen nach Fotos und zum Glück noch vorhandenen Originalunterlagen im Zustand der späten 40-er Jahre. Das Modell erhielt jetzt auch Windleitbleche. Das Führerhaus wurde dahingehend modifiziert, dass die Seitenwände geglättet wurden um die noch fehlende Beschriftung später direkt auf diese Flächen aufbringen zu können. Der Tender erhielt einen SB-Glockenankerantrieb und zum engen kuppeln mit der Lok eine Kinematik. Weiter geht es nun mit der Grundierung und Lackierung des Modelles und dem Einbau eines Decoders. Die Dampfmaschine wird ebenfalls noch vervollständigt und modifiziert um dem Modell ein zeitgemäßes Aussehen zu verleihen.

 

69