Grundlage dieser ehemaligen Privatbahn-T3 ist ein Modell von Trix, bei dem sämtliche Anbauteile durch Baugruppen von Weinert ersetzt wurden. Neben der Luftpumpe betrifft das den Turbogenerator, die Sicherheitsventile, das Läutewerk und die Dampfpfeife. Auch die Kesselspeiseventile sind nach Vorlagen modifizierte Weinertbauteile. Die Hilfs- und Hauptluftbehälter sind neu gefertigte Drehteile und die Radsätze stammen von Teichmann. Die Beschilderung lieferte die Firma Ostmodell Hoppert.